Der Frühling kann kommen!

Unsere Nistkästen sind bereit!

In Zusammenarbeit mit der Jägerschaft des Bezirkes Wolfsberg wurde der LFS Buchhof-Garten mit neuen Nistkästen bestückt. Bezirksjägermeister-Stellvertreter Hubert Jöbstl war dabei behilflich und erklärte wichtige Details. Wir freuen uns schon darauf, die zukünftigen Bewohner zu beobachten!

Werbeanzeigen

Landwirtschaft und Soziales an einem Nachmittag!

Im Rahmen eines Lehrausgangs besuchten wir Schülerinnen der 3. Klasse der LFS Buchhof das SeneCura Sozialzentrum Wolfsberg, wo uns die Vorteile des Arbeitens im sozialen Bereich sowie die Lehrberufe im Gesundheits- und Sozialbereich vorgestellt wurden.  Weiter ging es zum Maschinenring Wolfsberg, wo uns Zuverdienst-Möglichkeiten für Landwirte und Landwirtinnen erklärt wurden und wo wir bereits unsere Teilnahme am Frauen-Power-Projekt Ende April besprechen konnten.

Hurra, ein Kalb war da!

Im Gemeindekindergarten St. Margarethen durften wir, Anja und Larisa, Schülerinnen der 3. Klasse der LFS Buchhof, unser FCKJ Abschlussprojekt durchführen. Einen halben Tag lang drehte sich im Kindergarten alles um die Landwirtschaft. Dass man Butter wirklich selbst herstellen kann war für die Kinder eine außergewöhnliche Erfahrung. Zur frischen Butter gab es dann eine herzhafte Jause vom familieneigenen Betrieb.
Verschiedene Tierarten wurden vorgestellt und zur Überraschung aller kam am Schluss das drei Monate alte Kalb „Dino“ auf Besuch, das von den Kleinen herzlich empfangen und gestreichelt wurde.

Tierische Woche

Ein ganz besonderer Duft liegt in der Schule!

Beim Tierpflegekurs der 2. Klasse konnten wir Schülerinnen der LFS Buchhof mit Kühen, Kälbern, Schweinen, Ferkeln, Hühnern, Hunden und Katzen im wahrsten Sinne des Wortes auf Tuchfühlung kommen. Der richtige Umgang mit Tieren, das Melken mit verschiedenen Melkanlagen, die Verarbeitung der Milch sowie die Arbeiten in einem Ferkelaufzuchtbetrieb zu erlernen ist das Ziel dieser Woche. Das wir noch bei Fruchtbarkeitsuntersuchungen mit dem Ultraschallgerät, beim Impfen und bei Besamungen zusehen konnten war eine Draufgabe und die Geburt eines Kalbes der Höhepunkt! 

Ein besonderer Dank gilt unseren Praxisbetrieben und deren Familien –
Lichtenegger vlg. Moser, Jöbstl vlg. Moser, Rutrecht vlg. Wetzl, Richter vlg. Hammerschmied und Tatschl vlg. Konrad – einerseits für die Bereitschaft uns immer wieder aufzunehmen und uns tatkräftig zu unterstützen, andererseits für die positive Vermittlung ihres Lebens- und Berufsalltages.

Auch wir waren am Buchhof auf Besuch!

Am Nachmittag der offenen Tür waren alle eingeladen und daher sind auch ein paar Tiere zu uns auf Besuch gekommen. Die Kälber von Anja und Daniela haben sich sofort gut verstanden und waren bei den Kindern besonders beliebt. Aber auch die Hühner von Marie waren ein Magnet und sie einmal anzugreifen für viele ein Erlebnis. Vor allem aber waren unsere tierischen Freunde in der LFS Buchhof für viele Gäste in beliebtes Fotomotiv!

In die LFS Buchhof rein g’schaut!

„Hereinspaziert“

hieß es am Tag der offenen Tür der LFS Buchhof und viele haben uns mit ihrem Kommen beehrt. Es freut uns besonders, dass unsere Schule in den letzten Jahren so viel Interesse geweckt hat. Viele BesucherInnen haben die Möglichkeit genutzt, um unsere Schule zu besichtigen und einen Einblick in den Schulalltag zu bekommen. Nach diesen vielen Eindrücken und Informationen blieb noch Zeit, um sich bei Kaffee und Kuchen, bei selbstgebackenen Brötchen mit Salaten und frisch gepresstem Saft auszutauschen.

Das Buchhof-Team freut sich auf ein Wiedersehen mit den zukünftigen Schülerinnen!

SMART FARMING

So selbstverständlich wie für uns Schülerinnen das Handy ist, so selbstverständlich sind digitale Technologien heute in der Landwirtschaft. Intelligente Geräte und vernetzte Maschinen erleichtern die Arbeit am Feld und im Stall. Beim Agrarsymposium 2019 bekamen wir Schülerinnen der 3. Klasse der LFS Buchhof einen Einblick in die digitalen Megatrends und deren Einsatz in der Landwirtschaft.
Mathias Horx, internationaler Trend- und Zukunftsforscher, Dr. Josef Bosch sowie BM Elisabeth Köstinger erklärten uns, wie digitale Lösungen die Betriebsabläufe optimieren, wie man dadurch kosteneffizienter, nachhaltiger und umweltschonender arbeiten kann. Entscheidend ist, dass man das persönliche Agrar-Wissen, die langjährige Erfahrung über Tiere und Pflanzen mit dem digitalen „Know-How“ verbindet und damit als Landwirtin fit für eine digitale und gleichzeitig nachhaltige Landwirtschaft ist!

Wir laden ein!

Hereinspaziert!

Wir öffnen am Donnerstag den 17. Jänner 2019 von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr unsere Türen und laden alle Interessierten, vor allem aber die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen aller NMS ein, unsere Schule kennen zu lernen. An diesem Tag könnt ihr einen Blick hinter die Kulissen werfen. Wir führen euch durch das Schulgelände und ihr bekommt einen Einblick in den Schulalltag der LFS Buchhof. Außerdem erwarten euch unsere hausgemachten Kuchenspezialitäten, Getränke und Kaffee.
Wir zeigen unser Schulgebäude sowie unsere besonderen Highlights, den Fitnessraum, das Internat und vieles mehr. Auch die beiden Laptopklassen sind bei uns einzigartig. Ihr könnt in die einzelnen Gegenstände hineinschnuppern und für weitere Informationen stehen wir euch, euren Eltern und allen Gästen am Nachmittag der offenen Tür zur Verfügung.

Wir freuen uns auf euch!

Jagd, Wald und Wild

waren die Themen der letzten LuG-Praxis, in der wir Schülerinnen der 3. Klasse der LFS Buchhof mit Bez. Jägermeister-Stellvertreter Hubert Jöbstl, mit Frau Ing. Gerlinde Poms und mit Josef Jöbstl im Revier unterwegs waren. Das Ökosystem und die Wildtierfütterung, die Jagdausbildung, Waffenkunde und Sicherheit standen am Programm und machten den Nachmittag im Wald zu einem spannenden Erlebnis, das sich auch Frau Dir. Elfriede Größing nicht entgehen ließ.

Dem Geheimnis auf der Spur

Mit dem Experiment einer Bodenprobe machten wir Schülerinnen der 1. Klasse der LFS Buchhof uns auf die Suche nach dem Geheimnis, welche Bodenlebewesen im Gartenboden wertvolle Arbeit leisten und dafür sorgen, dass der Boden fruchtbar bleibt. Die fruchtbare Gartenerde entsteht einerseits aus der Verwitterung von Gesteinen und andererseits durch die Verrottung organischer Substanz mit Hilfe der Bodenlebewesen. Der Regenwurm ist durch seine Lockerungsarbeit und Verdauungstätigkeit Zeichen eines stark belebten, aktiven Bodens. Davon konnten wir  „Forscherinnen“ uns an 3 unterschiedlichen Stellen im Gartenbeet, im Hochbeet und im Obstgarten der Schule  überzeugen.