Puderzucker im Gesicht …

… und Krapfen im Bauch!

Fasching ist die lustigste Zeit im Jahr, das merkt man auch bei uns am Buchhof. Nicht nur die bunten Dekorationen im ganzen Haus sorgen für narrenhafte Stimmung, auch der Geruch von frisch gebackenen Krapfen lässt die Herzen höher schlagen. Wir Schülerinnen der LFS Buchhof freuen uns jedes Jahr auf das Vernaschen der köstlichen Mehlspeise. Die selbstgebackenen Krapfen sorgen mit ihrem köstlichen Duft für großen Hunger und viel Begeisterung. Stelle auch du deine Backkünste unter Beweis und probiere unser Rezept aus!

500 g         Mehl
100 g         Zucker
50 g            Butter
30 g            Germ
ca. 1/4 l    Milch
3                  Dotter
Salz
Zitronenschale
Vanillezucker
Schnaps

Fett zum Herausbacken
Marmelade zum Füllen

Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Die Germ hineinbröckeln und diese mit 1 TL Zucker und 3 EL Milch verrühren. Diesen Vorteig (das Dampfl) mit etwas Mehl vom Rand bestäuben und mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken. An einem warmen Ort etwa 15 Min. ruhen lassen. Die restliche lauwarme Milch und den übrigen Zucker, die Dotter, Butter, Salz, Zitronenschale, Vanillezucker und etwas Schnaps auf dem Mehlrand verteilen und mit dem Kochlöffel mit dem Vorteig zu einem glatten und geschmeidigen Teig vermischen, dann mit den Knethaken des Handrührgerätes kneten, bis sich der Teig vom Rand der Schüssel löst. Wieder mit dem Geschirrtuch zudecken und den Teig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde aufgehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal rasch durchkneten, dann etwa 2 cm dick ausrollen. Kreise mit 7 cm Durchmesser ausstechen oder 50 g große Teiglinge portionieren und schleifen, dann die Teiglinge noch einmal mit einem Tuch zugedeckt 15 bis 20 Min. gehen lassen.

Das Butterschmalz (oder Schweineschmalz oder Öl) in einem breiten Topf oder einer Fritteuse auf 175 °C erhitzen. Zum Überprüfen der Temperatur einen Holzkochlöffel hineinhalten. Es ist heiß genug, wenn sich kleine Bläschen bilden, die nach oben steigen. 3 bis 4 Krapfen mit der Oberseite nach unten in das Fett geben, sie brauchen genug Platz zum Schwimmen. Dann den Deckel für etwa 3 Min. auf den Topf legen. Die Teiglinge gehen noch etwas auf und der helle Ring bildet sich. Wenn die Unterseite goldbraun ist, dann wenden und backen, bis auch die andere Seite fertig ist. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die abgerührte Marmelade in einen Spritzbeutel mit langer dünner Tülle oder in eine Bäckerspritze geben. Wenn die Krapfen leicht ausgekühlt sind, die Füllung in die Mitte des Krapfens spritzen und die Krapfen mit Puderzucker bestäuben. – Solange sie noch leicht warm sind, hält der Zucker besonders gut.

Viel Erfolg und gutes Gelingen beim Nachbacken wünschen die Buchhofgirls!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s